Geld regiert die Welt

In diesem Kapital, des Buches „Harte Kost“ von Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn, handelt es sich um die Welt, die auf eine ernsthafte Krise zusteuern wird, wenn die landwirtschaftlichen Preise in naher Zukunft nicht hochgehen.

Das größte Problem ist, dass unsere Ackerfläche und die Zahl der Farmer schrumpft, aber gleichzeitig die Nachfrage wächst.

Bald werden wir im Zeitalter der Finsternis sein. Regierungen werden scheitern, ganze Länder werden scheitern, soziale Unruhen und Bürgerkriege, wahrscheinlich Kriege, weil es zu wenig zu Essen gibt. In den letzen 5 Jahren wurden gigantische Geldmengen im Geschäft mit unserem Essen bewegt, zwar 200 Milliarden Doller, das übersteigt den Wert der reellen dort gehandelten Güter um das 16-Fache.

Wir bräuchten Mechanismen, der sicherstellen, dass das Geld der Investoren nicht nur in Großbetriebe fließt, sondern auch die kleinen Bauernhöfe erreicht.

burn-money-1463224_960_720

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s