Soja aus den Süden für die Tierställe des Nordens

In diesem Kapital, des Buches „Harte Kost“ von Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn, handelt es sich um die Produktion von Soja im Süden und wie es an die Tiere im Norden verfüttert wird.

Das größte Problem ist sicher die große Produktion von Soja und die Zerstörung von Wäldern und Wiesen weil das Soja dort angebaut wird.

Der Fleischhunger wird immer größer und in weiterer Zukunft werden wir uns alle von Insekten ernähren, einfach weil sie weißhaltiger sind und kaum Fett enhalten, auch die Erzeugung ist einfacher und billiger. In Mosambik einer kleinen Stadt in Afrika werden jedes Jahr 40 Tonnen Soja produziert, wegen der großen Produktion gibt es dort keine Wildtiere mehr.

Quelle: sonnenseite.com

Quelle: sonnenseite.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s